FIFA-Weltrangliste: Deutschland nähert sich wieder der Top 10 an

Deutschland
Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach dem 0:0-Unentschieden gegen Weltmeister Frankreich in der UEFA Nations League und dem 2:1-Testspiel-Erfolg gegen Peru in der FIFA-Weltrangliste um drei Positionen nach vorne geklettert und liegt aktuell auf dem 12. Rang. Angeführt wird das Ranking, erstmals in der Geschichte, von zwei Nationen. Belgien und Frankreich teilen sich den ersten Platz.

Das desaströse Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018 hat sich auch in der FIFA-Weltrangliste bemerkbar gemacht. Jogis Jungs flogen nach der Endrunde in Russland aus den Top 10 und lagen zwischenzeitlich nur noch auf dem 15. Rang. Nach den beiden Länderspielen im September gegen Frankreich (0:0) und Peru (2:1) klettert die DFB-Elf langsam aber sicher wieder nach oben. Im September-Ranking der FIFA-Weltrangliste liegt die deutsche Elf aktuell auf dem 12. Platz.

Manuel Neuer & Co. haben sicherlich den Anspruch so schnell wie möglich wieder in die Top 10 zu kommen. Auch wenn die FIFA-Weltrangliste für viele Fans und Experten keinerlei Aussagekraft ist, spielt diese dennoch eine entscheidende Rolle mit Blick auf die Auslosungen, unter anderem auch für die bevorstehende Auslosung der EM-Qualifikation 2020. Denn die Weltrangliste entscheidet letztendlich darüber welches Team im welchem Lostopf landet und damit faktisch auch ob man eine „schwere“ oder „leichte“ Qualifikationsgruppe zugelost bekommt.

Belgien und Frankreich führen die FIFA-Weltrangliste an

An der Spitze der Weltrangliste gibt es ein Novum, denn erstmals seit 25 Jahren führen zwei (punktgleiche) Teams das Ranking an. Weltmeister Frankreich und der WM-Dritte Belgien liegen mit jeweils 1729 Punkten beide auf dem ersten Platz.

Seit dem August kommt eine neue Berechnungsformel bei der Erstellung der FIFA-Weltrangliste zum Einsatz. Die angewandte Formel beruht auf der Addition/Subtraktion der in einem Spiel gewonnenen/verlorenen Punkte zum/vom bestehenden Punktetotal und nicht mehr wie beim früheren Modell auf Punkteschnitten für einzelne Spiele über einen bestimmten Zeitraum. Die Folge dieser Änderungen ist, dass inaktive Teams ihr Punktetotal behalten, ohne dass ältere Spiele abgewertet werden.

Die FIFA-Weltrangliste im Überblick

1. Belgien und Frankreich 1729
3. Brasilien 1663
4. Kroatien 1634
5. Uruguay 1632
6. England 1612
7. Portugal 1606
8. Schweiz 1598
9. Spanien 1597
10. Dänemark 1581
11. Argentinien 1575
12. Deutschland und Chile 1568

17. Niederlande 1540

20. Italien 1526

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*