Erneut überragend – Puyol adelt bärenstarken ter Stegen

Marc Andre ter Stegen
CosminIftode / Shutterstock.com

Wird es für Manuel Neuer nun richtig eng? Marc-André ter Stegen hat beim FC Barcelona einmal mehr für Glanztaten gesorgt und drängt damit mehr denn je ins Tor der deutschen Nationalmannschaft. Dass ter Stegen bei der EM 2020 nicht im deutschen Tor stehen wird, erscheint derzeit fast undenkbar.

Dass Marc-André ter Stegen seit einiger Zeit der beste deutsche Torhüter ist, hat der 26-Jährige am Wochenende erneut unter Beweis gestellt. Beim 4:2-Sieg seines FC Barcelona im Spitzenspiel gegen den FC Sevilla parierte der ehemalige Mönchengladbacher gleich mehrfach in bravouröser Art und Weise.

Dabei saß der Schock bei den Anhängern des FC Barcelona tief, als Superstar Lionel Messi (31) in der ersten Hälfte vom Platz musste. Diagnose: gebrochener Arm! Umso mehr schmiss sich die deutsche Nummer 2 in den jeden Ball und rettete vor allem mit zwei spektakulären Doppelparaden den Sieg. In der 61. Minute konnte ter Stegen einen Kopfball von André Silva gerade noch aus dem Eck kratzen. Den folgenden Schuss von Franco Vázquez parierte er ebenfalls reaktionsschnell. Auch kurz vor dem Ende der Partie war der Deutsche gleich doppelt zur Stelle: Erst entschärfte er einen wuchtigen Schuss von Pablo Sarabia aus kurzer Distanz mit der linken Pranke – und auch den Nachschuss von Wissam Ben Yedder parierte er überragend.

Kommt Löw noch an ter Stegen vorbei?

Barça-Legende Carles Puyol (40) adelte ter Stegen im Anschluss auf Twitter. Er schrieb auf Deutsch: „Danke ter Stegen.“ Die Katalanen dürften kaum verstehen, warum ihr Weltklasse-Keeper nach wie vor nur die deutsche Nummer 2 ist. Manuel Neuer (32) stand bei der Weltmeisterschaft im Tor, obwohl er fast ein Jahr lang aufgrund einer Verletzung ausfiel. In der laufenden Saison patzte der Weltmeister von 2014 mehrfach – zuletzt unter anderem in der Bundesliga mit dem FC Bayern und in der UEFA Nations League mit Deutschland. Bundestrainer Joachim Löw dürfte es zunehmend schwerer fallen, der Öffentlichkeit ein Festhalten an Neuer zu vermitteln. Zuletzt forderte auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (57) eine Wachablösung im deutschen Tor.

Am 15. November steht das nächste Länderspiel an. Deutschland trifft in einem Testspiel auf Russland (20.45 Uhr). Es erscheint durchaus wahrscheinlich, dass ter Stegen zum Einsatz kommen wird. Auf Dauer wird sich der 26-Jährige aber nicht mit Einsätzen in Freundschaftsspielen begnügen. Bislang stand ter Stegen in 21 Partien im deutschen Tor. Seit über vier Jahren steht er nun beim FC Barcelona in Spanien unter Vertrag. Der ehemalige Keeper von Borussia Mönchengladbach kam 153 Mal zum Einsatz. In 63 Spielen blieb er dabei ohne Gegentor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*