Schon wieder verletzt: Serge Gnaby mit Muskelfaserriss

Serge Gnabry
Agência Brasília / Wikipedia (CC BY 2.0)

Er bleibt einer der verletzungsanfälligsten deutschen Spieler: Serge Gnabry (23). Der Flügelflitzer des FC Bayern München hatte sich am Mittwochabend beim 1:0-Sieg gegen RB Leipzig einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt nun für das Rest-Jahr aus.

Nicht mal eine halbe Stunde war gespielt. Beim Stand von 0:0 war es ohne Fremdeinwirkung passiert: Serge Gnabry zog sich bei einem Springt einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu. Er musste in der 28. Spielminute ausgewechselt werden. Seine Teamkollegen konnten das Spiel kurz vor Schluss noch für sich entschieden. Alt-Star Franck Ribery markierte das goldene Tor zum 1:0 im Spitzenspiel gegen die Leipziger. Die Bayern rückten in der Tabelle damit auf sechs Punkte an Spitzenreiter Borussia Dortmund heran. Zweiter bleibt Borussia Mönchengladbach (nach einem 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg).

Gnabry wird nun im letzten Spiel vor der Winterpause fehlen. Die Bayern werden am Samstag (18.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt antreten. Aller Voraussicht nach wird Leipzig-Torschütze Ribery in die Anfangself rücken. Sein Landsmann Kingsley Coman dürfte auf den rechten Flügel wechseln.

Nationalspieler Gnabry spielt nach seiner Leihe zur TSG Hoffenheim nun eine starke Rolle beim FC Bayern München. Trotz einiger Verletzungsunterbrechungen in der Vergangenheit kam er in der laufenden Spielzeit auf 14 Spiele in der Bundesliga. Dabei erzielte er vier Tore und bereitete drei Treffer vor. In der Champions League kam er in fünf Partien zum Einsatz (kein Tor, eine Vorlage).

Serge Gnabry überzeugte auch beim DFB

Gnabry war zuletzt außerdem Teil des Umbruchs im Nationalteam von Trainer Joachim Löw. Beim 3:0 gegen Russland erzielte er ein Tor und legte ein weiteres auf. Eine weitere Vorlage steuerte er beim 2:2 in der Nations League gegen die Niederlande bei. Insgesamt kommt Gnabry nun auf fünf Länderspiele, vier Tore und zwei Vorlagen. Die Weltmeisterschaft im Sommer in Russland hatte er verletzungsbedingt verpasst.

Bayern-Trainer Niko Kovac muss am Samstag gegen seinen Ex-Klub auch auf Renato Sanches verzichten, der sich gegen Leipzig eine Gelb-Rote Karte einhandelte. Unklar ist auch der Einsatz von Verteidiger Jerome Boateng, der sich einen Nerv eingeklemmt hatte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*