„Dortmunds Desaster“ – englische Presse zerreißt schwachen BVB

Marco Reus
Foto: Granada / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Das hat gesessen! Mit 0:3 ging Borussia Dortmund am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur unter. Auch verdiente Nationalspieler wie Axel Witsel und Mario Götze oder Shootingstars wie Jadon Sancho spielten teilweise haarsträubend. Die englische Presse reagierte entsprechend heftig.

In der ersten Hälfte des Champions-League-Achtelfinals gegen Tottenham im Wembley spielte der BVB durchaus ordentlich und kam zu ein paar Chancen. Doch das Tor von Heung-Min Son in der 47. Minute wirkte für die Engländer wie ein Dosenöffner. Die Dortmunder kamen gar nicht mehr zur Entfaltung. Es folgten weitere Tore durch den überragenden Jan Vertonghen (83.) und Fernando Llorente (86. Minute).

Das 0:3 war schließlich auch in der Höhe völlig verdient. Dabei fehlten den Spurs ihre Weltklasse-Offensivleute Harry Kane und Dele Alli. Ein Weiterkommen des BVB scheint nun beinahe ausgeschlossen.

Borussia Dortmund enttäuschte durchweg. Belgiens Nationalspieler Axel Witsel war im Mittelfeld überfordert. Christian Pulisic und Jadon Sancho versprühten in Hälfte zwei keinerlei Gefahr mehr. Der verletzte Marco Reus wurde schmerzlich vermisst. Mario Götze wirkte in der zweiten Halbzeit wie ein Fremdkörper und spielte äußerst fahrig. Mit derartigen Leistungen dürfte die EM 2020 für den Weltmeister von 2014 in weite Ferne rücken.

„Dortmund nicht wie ein Spitzenteam“ – englische Presse wird deutlich

Die englische Presse feierte Tottenham für die bärenstarke Leistung. Am BVB ließen die Zeitungen allerdings kein gutes Haar.

„Eine wahrlich sensationelle Nacht für die Spurs. Dortmund braucht ein außergewöhnliches Rückspiel, um doch noch weiterzukommen. Heung-Min Son machte ein überragendes Spiel und stellte die orientierungslose Defensive des BVB immer wieder vor Probleme. Die Fans guckten sich ungläubig an, als das Dortmunder Team am Ende zusammenbrach.“ (Sun)

„Heung-Min Son war exzellent, aber Jan Vertonghen war noch besser. Nach einer harten ersten Halbzeit bereitet der Belgier das erste Tor mit einer präzisen Flanke vor, ehe er den Sieg mit einem eigenen Treffer nach Hause bringt.“ (Guardian)

„Dortmunds Desaster. Jadon Sancho bleibt bei seiner Rückkehr nach England blass. Tottenham zeigt, was man als Team mit großem Zusammenhalt erreichen kann. Wer braucht schon Harry Kane und Dele Alli?“ (Daily Star)

„Dortmund spielte nicht wie ein Bundesliga-Spitzenteam. In der zweiten Halbzeit lieferte Tottenham den Beweis, immer noch lernen und sich verbessern zu können – auch fünf Jahre nach der Amtsübernahme von Trainer Pochettino.“ (Independent)

„Heung-Min Son ist derzeit der Star von Tottenham, mit Sicherheit ihr Spieler der Saison und ein echter Anwärter für den Fußballer des Jahres. Er führte die Mannschaft an, brach mit seinem Tor den Bann und leitete einen Sieg gegen die Mannschaft ein, die Favorit auf die Meisterschaft in der Bundesliga ist.“ (Daily Mail)

„Tottenham auf Viertelfinal-Kurs! Dortmund hatte nach der Halbzeit keine Antworten mehr auf die Power und den Angriffsfußball der Spurs.“ (Mirror)

Borussia Dortmund konnte zuletzt vier Spiele am Stück nicht gewinnen und schied aus dem DFB-Pokal aus. Am Montag (20.30 Uhr) beim Bundesliga-Spiel in Nürnberg ist ein Sieg für das Team von Trainer Lucien Favre Pflicht, um den Tabellenzweiten FC Bayern weiter auf Distanz halten zu können. Zuletzt war der Vorsprung des Tabellenführers auf fünf Punkte geschmolzen, da Dortmund eine 3:0-Führung gegen Hoffenheim verspielte (3:3).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*