Kroatiens Ivan Rakitic in Barcelona auf dem Abstellgleis?

Ivan Rakitic
Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Sind die Tage von Vizeweltmeister Ivan Rakitic (30) beim FC Barcelona gezählt? Spanischen Medienberichten zufolge ist der kroatische Nationalspieler sogar beim FC Bayern München im Gespräch. Kein Wunder: Sein Trainer wäre ein alter Bekannter.

Im Sommer stürmte Ivan Rakitic mit der kroatischen Nationalmannschaft bis ins Finale der Weltmeisterschaft in Russland (2:4 gegen Frankreich). 2020 möchte der ehemalige Schalker nochmal angreifen und um den EM-Titel mitspielen. Dass der filigrane Mittelfeldspieler dann noch beim FC Barcelona unter Vertrag stehen wird, gilt derzeit als unrealistisch.

Wie die spanische Zeitung „Sport“ berichtet, kann Rakitic Barcelona im Sommer verlassen. Der Kroate sagte unlängst allerdings, dass er „mehr als glücklich“ in der katalanischen Metropole sei. „Meine Absicht ist es, noch länger zu bleiben. Ich habe den Präsidenten daran erinnert, dass meine Vertragsverlängerung langsam in Angriff genommen werden könnte“, so der 30-Jährige. Hoppla! Was stimmt nun? Fakt ist: Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2021. Laut Zeitung verlangt der FC Barcelona 65 Millionen Euro Ablöse.

Im vergangenen Sommer soll Rakitic Paris Saint-Germain abgesagt haben. Im Gegenzug hatte er sich eine Verlängerung und eine Gehaltserhöhung in Barcelona erhofft. Derzeit soll der Kroate zehn Millionen Euro brutto verdienen.

Ivan Rakitic: kroatisches Wiedersehen in München?

Rakitics Nachfolger steht ohnehin schon in den Startlöchern: Im Sommer kommt Frenkie de Jong (21) für mindestens 75 Millionen Euro von Ajax Amsterdam. Mit Adrien Rabiot (23, Paris Saint-Germain) könnte ein weiterer Mittelfeldspieler kommen.

Genau wie Rabiot wird nun aber auch Rakitic beim FC Bayern München gehandelt. Doch auch der FC Chelsea, Manchester United, Inter Mailand und Juventus Turin sollen bei Rakitic Schlange stehen. Beim FC Bayern würde er auf seinen kroatischen Landsmann Niko Kovac (47) treffen, der auch bereits als Nationaltrainer arbeitete und Rakitic coachte. Zu einer geplanten Verjüngungskur beim deutschen Rekordmeister würde der Vizeweltmeister allerdings nicht passen. Im März wird er 31 Jahre alt.

Der gebürtige Schweizer Ivan Rakitic spielt seit Sommer 2014 in Barcelona. Bereits zuvor beim FC Sevilla entwickelte sich der blonde Mittelfeldspieler zum internationalen Topspieler. Beim FC Schalke 04 konnte er sich einst nicht dauerhaft durchsetzen. Mittlerweile kommt Rakitic auf 274 Einsätze in der spanischen LaLiga (47 Tore, 52 Vorlagen). Für die kroatische Nationalmannschaft spielte er seit 2007 102 Mal.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*