Matthias Ginter: über Chelsea zum DFB-Stammspieler?

Matthias Ginter
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Wird Zinedine Zidane (46) neuer Trainer beim FC Chelsea? Und holt der Franzose den deutschen Innenverteidiger Matthias Ginter (25) an die Stamford Bridge? Die Gerüchteküche in England brodelt. Nach der höchsten Niederlage seit 1991 wird es in London mehr als unruhig.

Mit 0:6 ging der FC Chelsea in der Premier League bei Manchester City baden. Die höchste Niederlage seit dem Jahr 1991 erhöht den Druck auf Trainer Maurizio Sarri (60), der nach starkem Saisonstart mehr und mehr unter Beschuss gerät. Derzeit stehen die Blues nur auf Platz sechs der Tabelle in der höchsten englischen Spielklasse.

Wie die „Sun“ berichtet, haben die Chelsea-Verantwortlichen bereits einen Trainer-Nachfolger im Visier: Zinedine Zidane. Der ehemalige Real-Madrid-Coach soll den Klub demnach spätestens im Sommer 2019 übernehmen. Im Gepäck könnte er zahlreiche Verstärkungen haben. Zu den heiß gehandelten Namen zählt auch der deutsche Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach.

Ginter könnte in der neuen Verteidigung neben Antonio Rüdiger (25), César Azpilicueta (29) und einem weiteren potentiellen Neuzugang, Alex Telles (26, noch FC Porto) spielen. Gladbach-Manager Max Eberl sagte aber bereits, dass sie „geringstes Interesse“ hätten, Ginter ziehen zu lassen. Der Weltmeister von 2014 (ohne Einsatz) besitzt am Rhein noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Allerdings könnten die Gladbacher bei einem entsprechenden Megaangebot durchaus weich werden.

Spielt Ginter bald in der Weltauswahl von Chelsea?

Auch Isco (26) von Real Madrid ist bei Chelsea nun im Gespräch, da Zidane als neuer Coach gehandelt wird. Für den Sturm wird derzeit über Mauro Icardi (25) von Inter Mailand diskutiert, der zuletzt degradiert wurde, da er ein klares Bekenntnis zu seinem Klub vermieden hatte. Der Poker um eine Verlängerung seines Inter-Vertrages zog der Argentinier bis zur Unerträglichkeit hinaus. Bereits fix ist der Transfer von Christian Pulisic (20), der im Winter für 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund kam und bis Saisonende wieder zum BVB verliehen wurde.

Matthias Ginter spielt in Mönchengladbach eine überragende Saison und könnte im Nationalteam nun Mats Hummels und Jerome Boateng überholen. Sowohl bei der Weltmeisterschaft 2014 als auch 2018 in Russland kam Ginter nicht zum Einsatz, gehörte aber zum Aufgebot. Bislang kommt der ehemalige Freiburger und Dortmunder auf 23 Länderspiele.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*