Folgt Theo Hernandez seinem Bruder Lucas in die Bundesliga?

Auslosung der EM-Qualifikation 2020: trotz Niederlande keine Hammergruppe für DFB
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Die Verpflichtung von Lucas Hernandez schlug hohe Wellen. Schließlich berappt der FC Bayern für den Verteidiger und Weltmeister mit 80 Mio. Euro die mit Abstand höchste Ablösesumme der Bundesliga-Geschichte. Nun könnte sogar noch ein zweiter Hernandez in diesem Sommer in die Bundesliga wechseln. Denn nachdem das Interesse der Bayern an Lucas‘ jüngerem Bruder Theo erkaltet war, interessiert sich nun dem Vernehmen nach Bayer Leverkusen für den Linksverteidiger. 

Priorität hatte für die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen einen Ersatz für den nach Dortmund abgewanderten Julian Brandt zu finden und die unmittelbare Zukunft von Top-Talent Kai Havertz zu klären. Diese beiden Punkte konnten schnell abgehakt werden. „Ganz wichtig waren für uns die Verpflichtung von Kerem Demirbay und die Entscheidung, dass Kai Havertz bleibt“, offenbart auch Geschäftsführer Rudi Völler und kündigt an: „Es ist klar, dass wir noch Spieler verpflichten und auch noch abgeben werden.“

Auf Seiten der Zugänge soll ein neuer Linksverteidiger stehen. Schließlich ranken sich immer wieder Gerüchte um einen Abgang Wendells. Außerdem hat der Brasilianer auf der linken Abwehrseite aktuell keinerlei Konkurrenz. Ein Interesse Leverkusens an Douglas Santos vom HSV scheint erkaltet zu sein. Neben dem Ajax-Talent Daley Sinkgraven ist gemäß Informationen des TV-Senders „Sky“ vor allem Theo Hernandez in den Fokus gerückt.

Theo Hernandez bei Real ohne Perspektive – aber Konkurrenten um Verpflichtung

Der 21-jährige Franzose absolvierte die vergangene Saison auf Leihbasis bei Real Sociedad San Sebastian und kehrt nun zu seinem Verein Real Madrid zurück. Dort scheint er aber unter Zinedine Zidane keinerlei Perspektive zu haben. Vielmehr wollen die Königlichen mit Ferland Mendy einen neuen, teuren Linksverteidiger von Olympique Lyon loseisen.

Für 30 Mio. Euro sollen die Königlichen bereit sein, Hernandez ziehen zu lassen. Bayer Leverkusen favorisiert dem Vernehmen nach eine Leihe mit anschließender Kaufoption. Neben Bayer Leverkusen wird allerdings auch verschiedenen spanischen Klubs sowie der SSC Neapel konkretes Interesse an Theo Hernandez nachgesagt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*