Klare Siege und nur eine Überraschung – der Montag in der EM-Qualifikation

EM 2020
Foto: Review News / Shutterstock.com

Nur eine echte Überraschung hat es am Montag bei den Spielen in der Qualifikation zur EM 2020 gegeben. Beinahe alle Favoriten setzten sich durch. Auch im Top-Spiel zwischen Spanien und Schweden wurde es schließlich eine klare Angelegenheit.

Vier Spiele, vier Siege. Für Spanien läuft es in der EM-Qualifikation wie am Schnürchen. Auch gegen den vermeintlich stärksten Gegner gab es am Montag einen klaren Erfolg. Die Schweden wurden völlig verdient mit 3:0 besiegt. Allerdings dauerte es bis zu 64. Minute ehe Sergio Ramos die Iberer mit einem Elfmeter zur Führung erlöste. In der 85. Minute legte Morata (ebenfalls per Strafstoß) nach. Zwei Minuten später stellte Oyarzabal den 3:0-Endstand her.

In Gruppe F sind die Spanier mit zwölf Punkten klarer Tabellenführer. Auf Rang zwei folgt Rumänien (sieben Punkte), das am Montag mit 4:0 auf Malta gewann. Die Schweden rutschten auf Rang drei (ebenfalls sieben Punkte). Norwegen steht mit fünf Punkten auf Platz vier. Die Skandinavier gewannen am Abend mit 2:0 auf den Färöer-Inseln.

In Gruppe A gewann Tschechien klar mit 3:0 gegen Montenegro. Für eine Überraschung sorgte die junge Fußballnation Kosovo, die mit 3:2 in Bulgarien gewann. In der Tabelle führt England vor Tschechien, dem Kosovo, Bulgarien und Montenegro.

Die Ukraine hatte in Gruppe B arge Probleme gegen Luxemburg. Am Ende sprang immerhin ein 1:0-Erfolg heraus. Serbien gewann mit 4:1 gegen Litauen. Dabei traf auch Luka Jovic, der von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechselt. In der Tabelle führt die Ukraine mit zehn Punkten deutlich vor der Konkurrenz (Luxemburg und Serbien mit vier Punkten). Dahinter folgt der amtierende Europameister Portugal, der bislang zwei Punkte holte, allerdings auch erst zwei Partien bestritt.

Polen weiter makellos in der EM-Qualifikation

In Gruppe D holten die Dänen einen beeindruckenden 5:1-Sieg gegen Georgien. Irland tat sich beim 2:0 gegen Gibraltar lange Zeit schwer. Die Iren führen mit zehn Punkten nach vier Spielen die Tabelle an. Dänemark folgt auf Rang zwei (fünf Punkte nach drei Spielen).

Drei Mal eine klare Angelegenheit war es am Montagabend in Gruppe G. Slowenien gewann mit 5:0 in Lettland, Polen schlug das zuletzt so starke Israel mit 4:0 und die Österreicher siegten mit 4:1 in Nordmazedonien. Polen steht mit vier Siegen aus vier Spielen an der Spitze. Es folgen Israel (sieben Punkte), Österreich (sechs Punkte), Slowenien (fünf Punkte), Nordmazedonien (vier Punkte) und Lettland (null Punkte).

Deutschland spielt am heutigen Dienstag (20.45 Uhr) in Mainz gegen Estland. Die DFB-Elf gewann bislang beide Partien (3:2 gegen die Niederlande, 2:0 gegen Weißrussland). Die Männer vom Baltikum verloren ihre beiden Quali-Spiele (jeweils gegen Nordirland).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*