Rekord-EM wirft Schatten voraus: schon 4,5 Millionen Ticket-Anfragen

UEFA gibt Ticketpreise für EM 2020 bekannt

Kurz nach dem Start der ersten Ticketphase für die EM 2020 ist der Andrang bereits riesig. Rund 4,5 Millionen Anfragen für EM Tickets sind bei der UEFA nun schon eingegangen. Die meisten Bewerber kommen aus Deutschland, England oder Russland.

In der ersten Woche des Ticketverkaufs für die Europameisterschaft 2020 hat die UEFA rund 4,5 Millionen Kartenanfragen erhalten. Das teilte die Europäische Fußball-Union am vergangenen Freitag mit. In der ersten Ticketphase, die noch bis zum 12. Juli 2019 läuft, werden 1,5 der rund 3 Millionen EM Tickets in den freien Verkauf gegeben.

Die UEFA teilte mit, dass bis dato Anfragen aus 190 verschiedenen Ländern eintrafen. Die meisten Bewerber kommen aus England, Deutschland, Russland, Ungarn, den Niederlanden und Dänemark. Alle Bewerber, die sich bis zum 12. Juli 2019 über das Online-Portal euro2020.com/tickets registrieren, sollen in der folgenden Lotterie die Chance, auf ein EM Ticket erhalten. Dabei spielt der Zeitpunkt der Bewerbung keine Rolle. Alle Fans sollen die gleiche Chance erhalten.

11 von 12 Stadien mit mindestens 50.000 Plätzen

Für die Endrunde der Euro 2020 gibt es drei Preiskategorien. Die zwölf Austragungsorte werden außerdem in zwei Gruppen aufgeteilt. Je nach Kaufkraft und dem Durchschnittseinkommen der Einwohner im jeweiligen Land verändert sich auch der Eintrittspreis für ein EM-Spiel. Die günstigsten Karten gibt es für 30 Euro für EM-Partien in Budapest, Bukarest und Baku. In den anderen Städten kosten die günstigsten EM Tickets 50 Euro.

Anlässlich des 60. Jubiläums des Turniers wird die Europameisterschaft 2020 in ganz Europa ausgetragen. In Rom (Italien) wird das Eröffnungsspiel steigen. Die Halbfinals und das Endspiel werden in London (England) ausgetragen. Auch die Münchner Allianz-Arena wird einer der Spielorte sein. Hier wird unter anderem ein Viertelfinale stattfinden. Weitere Gastgeberstädte sind Amsterdam (Niederlande), Baku (Aserbaidschan), Bilbao (Spanien), Bukarest (Rumänien), Budapest (Ungarn), Kopenhagen (Dänemark), Dublin (Irland), Glasgow (Schottland) und St. Petersburg (Russland). Elf der zwölf Stadien verfügen über eine Kapazität von mindestens 50.000 Plätzen, was für eine Rekord-Kartenanzahl für die Euro 2020 sorgt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*