Uth fällt aus: Bundestrainer Löw mit Sturmsorgen

Die EM-Qualifikation 2020 mit der UEFA Nations League
UEFA / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Bittere Nachricht für den FC Schalke 04 und die deutsche Nationalmannschaft: Stürmer Mark Uth (27) hat sich verletzt und fällt aus. Damit muss Bundestrainer Joachim Löw auf den formstarken Angreifer bei den Partien am Donnerstag gegen Russland und vier Tage später in der UEFA Nations League gegen die Niederlande verzichten.

Das Abstiegsduell in der Nations League gegen die Niederlande wird ausgerechnet in Uths neuer Wahlheimat Gelsenkirchen ausgetragen. Nun hat sich Uth allerdings beim 0:3 am Sonntag in Frankfurt verletzt und fällt aus. Eine erste Kurzdiagnose ergab eine strukturelle Muskelverletzung am hinteren linken Oberschenkel. Der 27-Jährige wurde in der 54. Minute dick bandagiert nur mit Hilfe der Betreuer vom Platz geführt.

Am heutigen Montagnachmittag bestätigten die Schalker Mediziner die Muskelverletzung. Eine exakte Diagnose fehlt allerdings noch. „Eine genauere Untersuchung am Abend soll Klarheit über Schwere der Verletzung bringen“, so der Verein in einem Statement. Besonders bitter für Schalke: Auch Breel Embolo hatte sich gegen die Eintracht schwer verletzt. Der Schweizer erlitt einen Mittelfußbruch und muss nun lange Zeit pausieren.

Bei Uth platzte endlich der Knoten

So schlimm wie Embolo wird es Uth nicht erwischt haben. Bei der Nationalmannschaft muss der Stürmer nun aber passen. Nach einem schwachen Saisonstart von Schalke und Uth, hatte sich der Ex-Hoffenheimer zuletzt stabilisiert und traf in der Champions League gegen Galatasaray Istanbul und steuerte sogar zwei Scorerpunkte (ein Tor, eine Vorlage) gegen Hannover bei. Im Oktober feierte er beim 0:3 gegen die Niederlande in der Nations League sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Damals war Uth noch überraschend nominiert worden.

Nach dem Test am Donnerstag in Leipzig gegen Russland, trifft die deutsche Nationalmannschaft vier Tage später in der UEFA Nations League in Gelsenkirchen auf die Niederlande. Der Abstieg in die Liga B ist nur noch zu verhindern, wenn zuvor Weltmeister Frankreich gegen die Niederländer gewinnt und das Team von Löw gegen „Oranje“ schließlich selbst triumphieren kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*