„Er hat sich mit dem Falschen angelegt“ – Pogba jubelt nach Mourinho-Entlassung

EM 2020
jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Jubelszenen nach José Mourinhos Entlassung? Wenn man der britischen Zeitung „The Sun“ Glauben schenken will, so ist es nach der Demission des portugiesischen Coaches zu merkwürdigen Szenen in der Kabine von Manchester United gekommen. Angeführt vom zuletzt so ungeliebten Paul Pogba.

Dass Weltmeister Paul Pogba und Star-Trainer José Mourinho ein schwieriges Verhältnis hatten, ist längst kein Geheimnis mehr. Dass Pogba nicht gerade traurig ist, dass Mourinho als Manchester-Trainer nun entlassen wurde, ist ebenfalls offensichtlich. Wie die „Sun“ berichtet, sei es nun sogar zu Jubel-Szenen in der Kabine des Klubs gekommen.

Demnach soll der Franzose mit seinen Teamkollegen abgeklatscht und dabei gerufen haben: „Er hat geglaubt, er könnte einen Trottel aus mir machen und die Fans gegen mich aufbringen. Er hat sich mit dem falschen Fußballer ‚angelegt‘.“ Das letzte Wort wurde jugendfrei übersetzt – Pogba benutzte offenbar eine explizitere Ausdrucksweise.

Mourinho hatte seinem Mittelfeldmann zuletzt in einem Gespräch geraten, er solle sich Frank Lampard zum Vorbild nehmen – vor allem, was die Einstellung betrifft. Pogba nahm den Ratschlag offensichtlich nicht an und antwortete mit der Gegenfrage, ob Lampard jemals eine WM gewonnen hätte. Lampard war einer der wichtigsten Spieler beim FC Chelsea, als José Mourinho dort Trainer war.

Alle feiern mit Pogba – außer Lukaku

Die erwähnte Auseinandersetzung war der Gipfel des Konflikts zwischen Trainer und Spieler. Pogba war im Jahr 2016 für die damalige Rekordsumme von 105 Millionen Euro von Juventus Turin nach Manchester gewechselt. Zuletzt saß er unter Mourinho häufig nur noch auf der Bank.

Laut der Zeitung „The Sun“ hätten in der Kabine beinahe alle Spieler gefeiert – mit Ausnahme von Stürmer Romelu Lukaku. Allerdings sickert nun durch, dass auch weitere Mitglieder des Teams mit Kopfschütteln auf die Jubel-Arien reagieren. Michael Carrick, ehemaliger United-Spieler und Mitglied des Trainerstabes unter Mourinho soll die Stars noch daran erinnert haben, dass kein Spieler größer als der Klub sei. Dies gelte nach wie vor. Carrick hat das Trainerteam mittlerweile ebenfalls verlassen.

Dass Paul Pogba zuletzt immer weniger zum Einsatz kam, sorgte bei den Experten allerdings kaum für Kritik. Der Weltmeister konnte bei Manchester United nur selten überzeugen. Seine mangelnde Einstellung wurde nicht nur von Trainer Mourinho kritisiert. Was der englische Boulevard Mourinho nun vorwirft, ist die Tatsache, aus den millionenschweren Transfers nicht das Optimum herausgeholt zu haben. Damit ist nicht nur Pogba gemeint, sondern auch die Offensivleute Alexis Sanchez oder Lukaku.

Auch in Frankreichs Nationalteam war Pogba zuletzt nicht immer unumstritten. Es wird spannend zu beobachten sein, ob Trainer Didier Deschamps mit Pogba als Stammspieler im Hinblick auf die EM 2020 planen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*