Weltmeister-Beben bei den Bayern: Löst Hernandez Hummels ab?

Mats Hummels
CP DC Press / Shutterstock.com

Wie geht es für Mats Hummels (30) beim FC Bayern München weiter? Ist sein Nachfolger mit Lucas Hernandez (22) womöglich bereits gefunden? Derzeit gibt es viele Fragen rund um den deutschen Rekordmeister. Es könnte eine spannende Winterpause an der Säbener Straße werden.

Mats Hummels ist offensichtlich nicht zufrieden mit seiner Rolle beim FC Bayern München. Hinter Niklas Süle (23) und Jerome Boateng (30) war der Weltmeister von 2014 zuletzt oft nur dritte Wahl bei Trainer Niko Kovac. Nun wurde auch bekannt, dass die Bayern mit Lucas Hernandez von Atletico Madrid einen weiteren Abwehr-Star holen möchten. Kolportierte Ablösesumme: 80 Millionen Euro.

Doch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge dementierte nun einen möglichen Winterwechsel des Ex-Dortmunders Hummels: „Stimmt nicht. Das kann ich nicht bestätigen. Ich hatte mit Mats ein Gespräch vor ein paar Tagen. Mats wird gesichert in der Rückrunde bei uns spielen.“ Auch zum möglichen Transfer von Lucas Hernandez äußerte sich der Bayern-Chef: „Ich kann weder etwas dementieren noch bestätigen“, so Rummenigge. „Bestätigen kann man erst etwas, wenn es fix ist. Und das ist es noch nicht.“

„Wir werden sicherlich was machen“

Doch dass sich die Bayern mit dem französischen Weltmeister von 2018 beschäftigen, wurde bereits bestätigt. Rummenigge sagte, dass der Verteidiger „zu jedem Zeitpunkt“ aus seinem Vertrag aussteigen könne. „Das ist sicherlich ein Vorteil“, so der Vorstandsvorsitzende. Es sei jedoch eine „Grundsatzfrage“, ob der 22-Jährige verpflichtet werde. Immerhin hat der FC Bayern München noch nie zuvor so viel Geld für einen Spieler ausgegeben.

„Wir werden sicherlich was machen“, so Rummenigge. „Hasan ist tatkräftig unterwegs.“ Rummenigge versprach außerdem, dass die Atletico-Verantwortlichen sofort informiert werden, wenn „konkretes Interesse“ entsteht. Der FC Bayern pflege zu Atletico ein „sehr gutes Verhältnis“, so der Bayern-Boss. Es sei nun auch eine Frage der „Freundschaft und des Stils“, so der 63-Jährige. Wie der „kicker“ berichtet, so möchte Lucas Hernandez Atletico verlassen. Neben den Bayern sollen auch Manchester United und Real Madrid interessiert sein.

Sollte Hummels bei den Bayern weiterhin Verteidiger Nummer 3 bleiben, dürfte es auch spannend werden, wie Bundestrainer Joachim Löw reagiert. Immerhin ist Niklas Süle auch ein Konkurrent im Nationalteam. Allerdings überzeugte auch Jerome Boateng in den letzten Monaten nur noch selten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*