Mit starkem Draxler: Paris stürmt ins Pokal-Halbfinale

Deutschland
Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Paris Saint-Germain ist mit einem deutlichen 3:0 gegen Dijon am Dienstagabend ins französische Pokal-Halbfinale eingezogen. Besonders stark präsentierte sich neben dem Argentinier Angel di Maria (31) auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler (25), der nur so vor Spielfreude sprühte.

Im Achtelfinale der Coupe de France hatte sich das Team von Trainer Thomas Tuchel noch sehr schwer getan (3:0 nach Verlängerung gegen den Drittligisten Villefranche). Aus dem Ligapokal war Paris bereits ausgeschieden (1:2 gegen Guingamp). Die Mannschaft war also gewarnt und legte gegen Dijon sofort los wie die die Feuerwehr.

Bereits in der achten Spielminute zappelte der Ball im Netz des Gegners. Angel di Maria hob das Spielgerät aus 18 Metern über Torwart Runarsson zum 1:0 ins Tor. Immer wieder nutzte der starke Julian Draxler den Freiraum im Mittelfeld und gefiel durch gut getimte Steilpässe in den Rücken der Abwehr. 20 Minuten nach 1:0 schickte Draxler erneut di Maria auf die Reise. Über Umwege kam ein Querpass wieder zum Argentinier zurück. Dieser bedankte sich mit dem 2:0. Kurz vor der Halbzeitpause war di Maria drauf und dran, einen Hattrick zu schnüren. Doch Chafik konnte seinen Schuss auf der Torlinie klären (43. Minute).

Choupo-Moting legt auf, Draxler wird gefeiert

In der zweiten Hälfte ließ des die Elf von Trainer Tuchel langsamer angehen. Dijon wurde stärker und drängte auf den Anschlusstreffer. Der Deutsche Thilo Kehrer (22) zeigte in der Defensive einige Unsicherheiten. Torhüter Buffon war zwei Mal bei wuchtigen Schüssen aus der Distanz zur Stelle (57. und 62. Minute). Draxler hatte selbst noch eine gute Gelegenheit, vergab aber frei vor Keeper Runarsson (61. Minute). Als die Zuschauer dachten, es passiere gar nichts mehr, schlug Thomas Meunier (27) zum 3:0 zu, der einen mustergültigen Pass von Eric Maxim Choupo-Moting (29) verwertete (77. Minute).

Draxler wurde kurz darauf ausgewechselt und bekam für seine starke Leistung viel Applaus. Einen Draxler in dieser Verfassung wäre auch für die deutsche Nationalmannschaft wieder sehr wichtig – gerade im Hinblick auf die Europameisterschaft 2020. In der aktuellen Saison kommt Draxler bei Paris auf 33 Pflichtspiele, fünf Tore und neun Vorlagen.

Kylian Mbappé (20) saß nur auf der Bank und wurde geschont. Topstar Neymar (27) ist weiterhin verletzt. Paris Saint-Germain steht nun dank des 3:0 im Halbfinale der Coupe de France. Dort könnte die Tuchel-Elf auf Lyon, Rennes oder Nantes treffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*