Kampfansage an Neuer: Marc-André ter Stegen will den Umbruch

Marc Andre ter Stegen
CosminIftode / Shutterstock.com

Nun bläst er endgültig zum Angriff! Marc-André ter Stegen (26) möchte sich nicht mehr als Nummer 2 in der deutschen Nationalmannschaft abfinden. Er schickte nun eine klare Kampfansage an Manuel Neuer (32).

Einige Jahre ist Marc-André ter Stegen nun schon die Nummer 2 im deutschen Tor. In Barcelona wird er mittlerweile als „Gigant“ bezeichnet und zeigte unlängst beim „Clasico“ gegen Real Madrid (3:0) eine überragende Leistung. Bislang muckte ter Stegen auch nicht auf, als Bundestrainer Joachim Löw (59) immer wieder Bayern-Torwart Manuel Neuer das Vertrauen schenkte. Auch als Löw im Dezember 2018 zu Protokoll gab, dass Neuer auch bis zur EM 2020 die Nummer 1 bleiben werde, verhielt sich ter Stegen ruhig. Dabei war Löws Entscheidung höchst fragwürdig.

Doch ter Stegens Zurückhaltung ist Schnee von gestern. Nach einem bärenstarken Monat beim FC Barcelona schickte der ehemalige Mönchengladbacher nun eine Kampfansage gen Neuer. Er habe „absoluten Respekt davor, was Manu für Deutschland bislang getan hat, er hat tolle Turniere gespielt. Aber ich möchte, da mache ich auch kein Geheimnis daraus, den Umbruch auch auf der Torwartposition vollziehen. Ich möchte Druck machen“, so ter Stegen im Interview bei „DAZN“. „Ich fighte dafür, dass ich gute Leistungen im Club zeige. Das ist die Voraussetzung, um auch beim DFB den Anspruch stellen zu können und zu sagen: ‚Hier bin ich. Ich bin in einer guten Position. Ich mache alles dafür, dass ich den Trainer von mir überzeuge“, so der 26-Jährige weiter.

Bundestrainer Löw sagte zuletzt, dass ter Stegen „sicher in Spielen seine Chance bekommen“ wird. „Er ist auf einem sehr, sehr guten Niveau, hat herausragend gespielt.“ Dies nützt ter Stegen jedoch wenig, wenn es bereits als sicher gilt, dass Neuer die Nummer 1 bleiben wird.

„Ein Wunderkind“ – die spanische Presse feiert ter Stegen

Marc-André ter Stegen war einer der Garanten für den 3:0-Sieg Barcelonas bei Real Madrid. Damit zogen die Katalanen in das Endspiel der Copa del Rey ein. Real hatte einige große Chancen, doch der deutsche Keeper war mehrfach glänzend zur Stelle. Die spanische Presse sang ein Loblied auf den 26-Jährigen.

„AS“: „Ein grandioses Spiel für den deutschen Torhüter mit drei großartigen Paraden. Bei der ersten nutzte er seinen Körper, um Vinicius bei seinem Schuss Platz wegzunehmen, bei der zweiten zeigte er gegen Benzema die Parade eines Handball-Torwarts und bei der dritten antwortete er Reguilón wie eine ausgestreckte Katze. Wenn wir dazu die Sicherheit bei allen Kopfbällen und Flanken nehmen, war das seine beste Leistung der Saison.“

„Marca“: „Er wird zum Giganten in den großen Spielen. Er antwortete mit Poster-Paraden.“

„Sport“: „Es gibt keinen besseren Torhüter für Barça als den Deutschen. So kalt wie Stahl scheint er, wenn das Team ihn am meisten braucht. Es ist ein Wunderkind.“

„La Vanguardia“: „Er ist ein Überflieger. Er war bei drei Torschüssen unüberwindlich.“

Marc-André ter Stegen spielt seit Sommer 2014 in Barcelona. Bislang kommt er auf 175 Pflichtspiele für die Katalanen. Er wurde drei Mal spanischer Meister, vier Mal Pokalsieger und gewann mit seinem Klub ein Mal die Champions League. Mit einem geschätzten Marktwert von 80,00 Millionen Euro ist er gemeinsam mit Jan Oblak (26, Atletico Madrid) der derzeit wertvollste Keeper der Welt. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt ter Stegen bislang 21 Partien.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*