Sané wohl nicht nach München – kommt Dembélé?

Leroy Sane
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Haben die Bayern eine Alternative zu Leroy Sané (23) gefunden? Medienberichten zufolge soll der deutsche Rekordmeister starkes Interesse an Ousmane Dembélé (22) vom FC Barcelona zeigen. Dies wäre aber ein durchaus heikler Transfer.

Der anvisierte Wechsel von Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern München gestaltet sich weiterhin überaus schwierig. Laut „Sport Bild“ könnten die Bayern nun allerdings eine spektakuläre Alternative in petto haben: Ousmane Dembélé aus Barcelona.

Sollte der Transfer von Sané nicht klappen, würde demnach Dembélé bei den Münchnern hoch im Kurs stehen. Angeblich gab es bereits im März ein Treffen zwischen Hasan Salihamidzic und Dembélé-Berater Marco Lichtsteiner gegeben haben.

Dembélé wurde schon 2016 mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Der Franzose entschied sich allerdings für einen Wechsel zu Borussia Dortmund. Ein Jahr später folgte der erstreikte Wechsel nach Barcelona. Kurioserweise hatten die Bayern-Bosse damals Dembélés Verhalten aufs Entschiedenste gegeißelt. Auch in Barcelona fiel der Weltmeister von 2018 immer wieder negativ auf (vermüllte Wohnung, Ernährungsprobleme, Lustlosigkeit, Verspätungen, etc.).

Machen Griezmann und Neymar den Weg frei?

Laut spanischer Sportzeitung „AS“ will der FC Barcelona den jungen Franzosen ohnehin eher loswerden. Ousmane Dembélé ist noch bis Sommer 2022 an die Katalanen gebunden. Seine Ausstiegssumme soll bei astronomischen 400 Millionen Euro liegen. Falls Barcelona den Flügelflitzer wirklich abgeben möchte, dürfte er allerdings erheblich günstiger werden. Verschiedenen Berichten zufolge möchte Barcelona Antoine Griezmann (Atletico Madrid) und erneut Neymar (Paris Saint-Germain) verpflichten. Sollten die Transfers klappen, dürften die Chancen der Bayern auf Dembélé erheblich steigen.

Dembélé spielt nun seit zwei Jahren in Barcelona. In der vergangenen Saison absolvierte der Ex-Dortmunder 42 Pflichtspiele. Dabei gelangen ihm 14 Tore und neun Vorlagen. Mit der französischen Nationalelf wurde er vor einem Jahr Weltmeister. Bislang absolvierte er 21 Länderspiele (zwei Tore, eine Vorlage). In der Saison der Europameisterschaft möchte Dembélé außerdem sichergehen, bei einem Verein zu spielen, bei dem er auch regelmäßig zum Einsatz kommt.

Laut „Bild“ tendiert Leroy Sané derzeit dazu, bei Manchester City zu bleiben. Angeblich liegt es am Jahresgehalt. Beim Team von Trainer Pep Guardiola verdient Sané 9,3 Millionen Euro im Jahr. Dem Vernehmen nach spekuliert der Flügelstürmer mit einer Verdopplung des Salärs bei einer Verlängerung seines Vertrages, der aktuell noch bis Sommer 2021 läuft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*