Feiert Lukas Podolski ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft?

Lukas Podolski
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Feiert Lukas Podolski ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft? Wie der 34-jährige Stürmer vor kurzem bekannt gab, kann er sich durchaus vorstellen kommendes Jahr für die olympischen Spiele ein Comeback im DFB-Team zu feiern.

Nach dem bitteren Halbfinal-Aus bei der EM 2016 in Frankreich erklärten mit Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski zwei langjährige Nationalspieler ihren Rücktritt aus dem DFB-Team. Beide zog es im Anschluss ins Ausland, während Schweinsteiger mittlerweile in der US-amerikanischen MLS spielt, steht Podolski in Japa unter Vertrag. Aktuellen Medienberichten zufolge denkt der 34-jährige Podolski über ein Comeback in der DFB-Elf. Im Interview mit dem Kölner Express betonte, dieser dass er sich durchaus vorstellen könnte im Sommer 2020 bei den Olympischen Spielen nochmals für Deutschland zu spielen.

Lukas Podolski: Die Teilnahme an Olympia wäre eine Riesenehre für mich

Durch den Einzug ins Finale der U21-Europameisterschaft hat sich die deutsche Nationalmannschaft für die olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio qualifiziert. Das DFB-Team war bereits 2016 in Rio mit von der Partie und gewann dort die Silbermedaille. Auch kommendes Jahr hat Deutschland durchaus gute Chancen auf eine Medaille.

Nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation hat sich Lukas Podolski zu Wort gemeldet und ein mögliches Comeback im DFB-Team angedeutet. Eigenen Aussagen zufolge hätte der 34-jährige große Lust mit und für Deutschland bei den olympischen Spielen teilzunehmen. Rein regeltechnisch wäre dies möglich. Der Einsatz gestandener Profis ist wegen einer IOC-Regelung erlaubt. Die besagt, dass drei Spieler im Olympia-Kader dabei sein dürften, die älter sind als der aktuelle U21-Jahrgang. Podolski äußerte sich wie folgt dazu: „Olympia und dann auch noch in Japan, dem Land, das ich in den letzten Jahren lieben und schätzen gelernt habe. Keine Frage: Das wäre für mich natürlich eine Riesenehre.“

Mit Nils Petersen sowie Sven und Lars Bender waren 2016 bereits drei „gestandene Profis“ mit von der Partie und es gilt als sehr wahrscheinlich, dass der DFB auch 2020 erneut drei erfahrene Spieler nominieren wird. Zuletzt wurde auch über eine Olympia-Teilnahme der ausgebooteten Weltmeister Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller diskutiert. Nationaltrainer Stefan Kuntz erklärte zuletzt, dass er sich keiner Idee verschließen werde. Es wird spannend zu sehen „Poldi“ tatsächlich eine Option für Kuntz und ist kommendes sein wieder im DFB-Trikot aufläuft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*