DFB-Pokal: Hammerlos für den BVB, Bayern muss auswärts beim VfL Bochum ran

DFB-Pokal
Foto: AJJ74 / pixabay (CC0)

Gestern Abend wurde im Deutschen Fussball Museum in Dortmund die zweite Runde im DFB-Pokal ausgelost worden. Mit vier Bundesliga-Duellen verspricht die nächste Pokalrunde spannend zu werden. Das Top-Duell findet im Signal Iduna-Park zwischen dem BVB und Borussia Mönchengladbach statt. Titelverteidiger FC Bayern muss auswärts beim VfL Bochum ran.

Ende Oktober (29. und 30.10) steht die nächste Runde im DFB-Pokal an. Am Sonntagabend wurde die zweite Hauptrunde ausgelost. Die beiden Losfeen, Christoph Metzelder und Stefan Kuntz, haben dabei durchaus interessante Duelle gezogen. Besonders attraktiv sind die vier „Bundesliga Paarungen“. Das Top-Spiel ist zweifelsfrei das Westderby zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen sind so etwas wie der Angstgegner der Schwarz-Gelben. In bis dato zwei Duelle im DFB-Pokal konnten die Rheinländern zwei Mal gewinnen. Erfreulich aus Dortmunder Sicht ist jedoch die Tatsache, dass im heimischen Signal Iduna Park spielen wird.

Titelverteidiger Bayern muss auswärts beim VfL Bochum ran. Auch wenn dies sicherlich eine größere Herausforderung als das Erstrunden-Duell gegen Energie Cottbus ist, gehen die Bayern als klarer Favorit in das Spiel. Für den Ex-Bochumer Leon Goretzka wird dies ein ganz besonderes Spiel werden, der deutsche Nationalspieler schaffte einst in Bochum den Sprung aus der eigenen Jugend zu den Profis.

Die 2. Runde im Überblick:

1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg

SC Verl – Holstein Kiel

MSV Duisburg – 1899 Hoffenheim

1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln

SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC

Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn

SC Freiburg – 1. FC Union Berlin

Fortuna Düsseldorf – Erzgebirge Aue

VfL Bochum – FC Bayern München

Arminia Bielefeld – FC Schalke 04

Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach

Hertha BSC – Dynamo Dresden

VfL Wolfsburg – RB Leipzig

Werder Bremen – 1. FC Heidenheim

Hamburger SV – VfB Stuttgart

FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*