Sami Khedira hofft auf eine EM-Teilnahme

Sami Khedira
Foto: Granada / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Sami Khedira gehört zu vielen Spielern, welche nach der WM 2018 von Bundestrainer Joachim Löw aussortiert wurden. Der 32-jährige Mittelfeldspieler von Juventus Turin hat dennoch die Hoffnungen in Sachen EM 2020 noch nicht komplett aufgegeben.

Vor knapp zehn Jahren feiert Sami Khedira sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Damals galt der 22-jährige als eines der größten deutschen Mittelfeld-Talente. 77 Länderspiele (7 Tore) hat Khedira seit dem für das DFB-Team absolviert. Das letzte Mal stand er bei der WM 2018 beim 0:2 gegen Südkorea für Deutschland auf dem Platz. Nach der Fussball-Weltmeisterschaft folgte keine Nominierung mehr für den Ex-Stuttgarter. Während sich die Fans und Experten einig sind, dass die Zeit von Khedira in der Nationalmannschaft abgelaufen ist, macht sich dieser noch minimale Hoffnungen in Sachen EM 2020.

Sami Khedira: Fußball ist verrückt

Mit 32 Jahren befindet sich Sami Khedira im Herbst seiner Karriere. Der Deutsch-Tunesier war lange Zeit ein Leistungsträger im DFB-Team, ist vergangenes Jahr nach der durchwachsenen WM in „Ungnade“ bei Bundestrainer Löw gefallen. Khedira ist einer von vielen erfahrenen Spielern auf die Löw in Zukunft (bewusst) nicht mehr setzen möchte. Öffentlich geäußert hat sich dieser bisher noch nicht zu Khedira und dementsprechend hat dieser seine Nationalmannschaftskarriere noch nicht offiziell beendet, wie er im Interview mit dem kicker nun verraten hat: „Fußball ist verrückt, deshalb ist das Thema noch nicht abgehakt.“ Für Khedira geht es in der neuen Saison jedoch nicht darum Löw von sich und seinen Qualitäten zu überzeugen: „Aber ich gehe nicht in die Saison mit dem Ziel, Jogi Löw davon zu überzeugen, dass ich gut genug bin für die Nationalmannschaft.“

Khedira zeigt sich jedoch selbstkritisch und betonte, dass seine „Nicht-Nominierungen“ von Löw gerechtfertigt sind. Aufgrund von zahlreichen Verletzungen und auch Herzrhythmusstörungen konnte Khedira im Verlauf der vergangenen Spielzeit lediglich 17 Pflichtspiele bestreiten. Nun ist der Juve-Profi jedoch wieder fit und möchte voll angreifen. Zum alten Eisen zählt er sich noch nicht: „Ich weiß, dass ich noch ein, zwei, drei Jahre auf diesem Niveau spielen kann und werde.“ Es wird spannend zu sehen ob Khedira an sein altes Leistungsniveau rankommt und tatsächlich wieder ein Kandidat für Löw werden könnte. Momentan spricht eher weniger dafür.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*