Podolski-Comeback in der DFB-Elf wird immer wahrscheinlicher

Lukas Podolski
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Seit geraumer Zeit machen Gerüchte die Runde, dass Lukas Podolski ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft feiern könnte. Wie die SPORT Bild nun berichtet, wird die Möglichkeit einer Poldi-Rückkehr zu den Olympischen Spielen mittlerweile DFB-intern diskutiert. Auch dessen aktueller Trainer würde ein Poldi-Comeback in der DFB-Elf unterstützen.

Vor knapp drei Jahren erklärte Lukas Podolski seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft. Der 34-jährige Stürmer spielt mittlerweile in Japan und befindet sich im Herbst seiner Karriere. Dennoch könnte der Weltmeister ein Comeback in der DFB-Elf feiern. Poldi soll Gerüchten zufolge kommendes Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio noch einmal das DFB-Trikot tragen.

Poldi-Comeback wird DFB-intern diskutiert

Eigentlich sind die Olympischen Spiele im Fussball nicht dazu gedacht, damit erfahrene Profis dort auflaufen. Der Einsatz von Profis ist dennoch erlaubt. Die IOC besagt, dass drei Spieler im Olympia-Kader dabei sein dürften, die älter sind als der aktuelle U21-Jahrgang. Genau diese Regel könnte Podolski zu einem Comeback in der Nationalmannschaft verhelfen. Der Stürmer selbst äußerte sich vor kurzem wie folgt dazu: „Klar hätte ich Bock auf Olympia. Das ist für jeden Sportler etwas Geiles. Wenn es Interesse gibt, bin ich bereit, mit den Verantwortlichen zu sprechen. Ich habe als Spieler schon viel erlebt, war bei vielen großen Turnieren dabei und kenne Japan. Das könnte gut zusammenpassen.“

Wie die SPORT Bild nun berichtet beschäftigt man sich beim DFB nun ebenfalls mit dieser Option. DFB-Olympia-Trainer Stefan Kuntz wollte die aktuelle Gerüchte indes nicht kommentieren: „Nach den Gesprächen mit den Vereinen werden wir einen vorläufigen Kader der Jahrgänge 1997 und jünger zusammenstellen. Dann wissen wir, welche Positionen wir noch besetzen müssen und ob wir vielleicht noch die Qualitäten von älteren Spielern benötigen, die der Kader nicht abdecken kann.“

Unterstützung erhält Podolski von seinem aktuellen Vereintrainer Thorsten Fink. Dieser glaubt fest daran, dass Podolski durchaus eine Option wäre für die Olympischen Spiele kommendes Jahr: „Sollte Stefan Kuntz mich anrufen, werde ich ihm eine Olympia-Nominierung empfehlen. Lukas ist eine Maschine, arbeitet derzeit im Training wie ein Stier. Er ist kein Profi, der seine Karriere in Japan ausklingen lässt, sondern er will noch etwas erreichen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*