Rücktritt vom Rücktritt: Robert Prosinecki bleibt Nationaltrainer von Bosnien-Herzegowina

Robert Prosinecki
Foto: Medija centar Beograd / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Am vergangenen Sonntag hat Robert Prosinecki seinen Rücktritt als Nationaltrainer von Bosnien-Herzegowina bekannt gegeben. Wenige Tage später folgt nun der Rücktritt vom Rücktritt. Der 50-jährige hat angekündigt Edin Dzeko & Co. bis zum Ende der EM-Qualifikation 2020 zu führen.

Die 2:4-Niederlage gegen Armenien war ein herber Rückschlag für Bosnien-Herzegowina in Sachen direkte EM-Qualifikation. Als Konsequenz des sportlichen Misserfolgs hat Nationaltrainer Robert Prosinecki unmittelbar nach dem Spiel seinen Rücktritt bekannt gegeben. Nun revidierte Prosinecki diese Entscheidung. Der 50-jährige Kroate bleibt weiterhin im Amt, dies gab der bosnische Fussballverband diese Woche bekannt.

Robert Prosinecki: Ich möchte die Menschen nicht enttäuschen

Seit Januar 2018 ist Robert Prosinecki Nationaltrainer von Bosnien-Herzegowina, die Teilnahme an der EURO 2020 wurde als klares Ziel vor dem Start der Qualifikation ausgegeben. In der Qualifikationsgruppe J liegen die Lilien nach sechs Partien mit nur sieben Zählern hinter Italien (18 Punkte), Finnland (12) und Armenien (9) auf dem vierten Rang. Nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen beim bosnischen Fussballverband hat sich Prosinecki dazu entschieden weiter zu machen: „Nach langen Gesprächen mit dem Verband, der mir seine volle Unterstützung zugesichert hat, habe ich mich entschieden, die Menschen nicht zu enttäuschen.“

Auch wenn die EM-Quali über die Gruppenphase fast nicht mehr möglich ist, bleibt Bosnien-Herzegowina dank des Gruppensiegs in der Nations League Liga B noch die Chance, sich über die Play-offs ein Ticket zu ergattern. Die Play-offs werden im März des kommendes Jahres ausgetragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*