Welttrainer des Jahres: Jürgen Klopp gewinnt die FIFA-Wahl

Jürgen Klopp
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Der deutsche Trainer Jürgen Klopp wurde gestern Abend zum Welttrainer des Jahres gewählt. Der Cheftrainer vom FC Liverpool setzte sich gegen hochkarätige Konkurrenz durch. DFB-Nationalspieler Marc-André ter Stegen hingegen verpasst dagegen die Wahl zum Torhüter des Jahres. Weltfussballer des Jahres wurde etwas überraschend Lionel Messi, der nun mit sechs Auszeichnungen alleiniger Rekordhalter ist.

Der Fussball-Weltverband FIFA hat gestern Abend im Teatro alla Scala in Mailand seine alljährliche „The Best“-Awardshow abgehalten und die besten Spieler und Trainer der vergangenen Saison gekürt. Aus deutscher Sicht gab es durchaus Grund zum Jubeln, denn Jürgen Klopp ist zum Welttrainer des Jahres gewählt worden.

Jürgen Klopp: Vor 20 Jahren hätte wohl niemand gedacht, dass ich heute hier stehe

Jürgen Klopp, der mit dem FC Liverpool in der vergangenen Saison die UEFA Champions League gewinnen konnte, zeigte sich bei der Preisverleihung sichtlich gerührt: „Vor 20 Jahren hätte wohl niemand gedacht, dass ich heute hier stehe – auch nicht vor 10 Jahren, vermutlich nicht einmal vor vier. Ich muss vielen Leuten danken, angefangen bei meiner Familie, dazu bei meinem fantastischen Klub und nicht zuletzt bei meinem außergewöhnlichen Team. Denn als Coach kann man nur so gut sein, wie sein Team es ist.“

Der ehemalige BVB-Coach setzte sich gegen Pep Guardiola (ManCity) und Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur) durch und ist nach Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld der dritte deutsche Trainer, der sich diese Auszeichnung sichern konnte.

Bei der Wahl zum Weltfussballer des Jahres gab es eine (kleine) Überraschung. Lionel Messi konnte sich zum sechsten Mal den Titel sichern. Der 32-jährige Argentinier setzte sich gegen Niederländer Virgil van Dijk und seinen Dauerrivalen Cristiano Ronaldo durch. Der Profi vom FC Barcelona ist damit nun alleiniger Rekordhalter.

Für Marc-Andre ter Stegen gab leider kein Happy End, der deutsche Nationalspieler musste sich bei der Wahl zum Welttorhüter des Jahres gegen Alisson Becker (FC Liverpool) geschlagen geben und landete vor Ederson (Manchester City) „nur“ auf Rang 2.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*