Einsatz offen: David Alaba reist doch zum ÖFB-Team

David Alaba
Foto: Granada / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Trotz eines Haarriss in der Rippe hat sich David Alaba auf den Weg zur österreichischen Nationalmannschaft gemacht. Ob der 27-jährige Rechtsverteidiger in der EM-Qualifikation 2020 für die ÖFB-Auswahl auflaufen wird ist derzeit noch offen. Bundestrainer Franco Foda hat vorsichtshalber Marco Friedl von Werder Bremen als Alaba-Ersatz nach nominiert.

Mit 71 Länderspielen gehört David Alaba derzeit zu den erfahrensten Spieler in der österreichischen Nationalmannschaft. Ausgerechnet vor den beiden wichtigen EM-Qualispielen gegen Isreal am kommenden Donnerstag und Slowenien am Sonntag droht Alaba verletzungsbedingt auszufallen. Medienberichten zufolge besteht noch eine Resthoffnung, dass der Profi vom FC Bayern München rechtzeitig fit werden könnte. Aus diesem Grund ist Alaba am Montag auch nach Wien gereist um sich dort der ÖFB-Elf anzuschließen. Sollte es mit einem Einsatz für Alaba nicht reichen, hat Franco Foda bereits einen Plan B parat.

Foda hofft auf Alaba, Friedl ist die Alternative

Im CL-Duell gegen die Tottenham Hotspur vor knapp einer Woche hat sich David Alaba einen Haariss in der Rippe zugezogen und musste am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Niederlage des FC Bayern gegen die TSG Hoffenheim pausieren. Wie lange Alaba ausfällt ist derzeit noch offen, eigenen Aussagen zufolge hängt vieles vom Heilungsverlauf ab. Genau aus diesem Grund hat sich Alaba auch auf den Weg zur Nationalmannschaft gemacht, obwohl dieser angeschlagen ist. Sollte sich seine gesundheitliche Situation in den kommenden Tagen verbessern, wäre ein Einsatz in der EM-Quali unter Umständen doch nocht möglich. Wenn nicht beim Heimspiel gegen Israel, dann zumindest beim schweren Auswärtsspiel gegen Slowenien am 13.10.

Foda wird bis zur letzten Minute auf seinen Leistungsträger warten. Sollte Alaba dennoch nicht spielen, hat Foda Marco Friedl als Alternative. Der Profi von Weder Bremen wurde nach nominiert und könnte als Alaba-Ersatz hinten rechts spielen. Friedl hat in den vergangenen Wochen starke Leistungen für Bremen gezeigt und steht kurz vor seinem Debüt in der österreichischen A-Nationalmannschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*