Löw legt sich fest: ter Stegen darf gegen Argentinien spielen, Neuer gegen Estland

Joachim Löw
Foto: Granada / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Bundestrainer Joachim Löw hat wenige Tage vor den beiden Länderspiele gegen Argentinien und Estland bekannt gegeben, dass sowohl Manuel Neuer als auch Marc Andre ter Stegen zum Einsatz kommen werden. Während ter Stegen beim Freundschaftsspiel gegen Argentinien im deutschen Tor stehen wird, darf DFB-Kapitän im EM-Qualispiel gegen Estland wieder ran.

Die Torwart-Debatte in der deutschen Nationalmannschaft hat in den vergangenen Wochen für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. Manuel Neuer und Marc Andre ter Stegen haben sich zuletzt öffentlich ein kleines Scharmützel geliefert und treffen diese Woche nun persönlich aufeinander. Es wird spannend zu sehen wie die beiden Weltklasse-Torhüter ihre „Differenzen“ klären.

Bundestrainer Joachim Löw hat bereits im Vorfeld reagiert und vergangene Woche seinen Torhüter-Plan für die beiden Länderspiele gegen Argentinien und Estland verraten.

Löw: Ter Stegen spielt gegen Argentinien, Neuer gegen Estland

Nachdem sich Marc Andre ter Stegen nach der letzten Länderspielreise im September öffentlich darüber beschwert hatte keine echte Chance im DFB-Team zu erhalten, hat Joachim Löw reagiert und wird dem Profi vom FC Barcelona im Test gegen Argentinien am kommenden Mittwoch von Anfang an spielen lassen. DFB-Kapitän Manuel Neuer erhält damit zunächst eine Pause und wird gegen Estland in der EM-Qualifikation 2020 wieder mit von der Partie sein. Löw erklärte im Rahmen seiner Kader-Bekanntgabe am vergangenen Freitag, dass er diese Entscheidung gemeinsam mit Torwarttrainer Andras Köpke getroffen habe und das Prozedere „mit beiden Spielern abgesprochen“ sei.

Löw machte zudem deutlich, dass Neuer weiterhin die Nr. 1 bleibt, auch mit Blick auf die EURO 2020: „Ich habe mehrfach betont, dass Manuel Neuer auch mit Blick auf die Europameisterschaft unser Kapitän und somit für uns aktuell auch unsere Nummer eins ist – wenn nichts Außergewöhnliches passiert.“ Der 59-jährige betonte aber auch, dass Neuer sich dem Zweikampf mit ter Stegen stellen muss: „Natürlich gilt das Leistungsprinzip für jeden einzelnen Spieler, jeder stellt sich dem Konkurrenzkampf.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*