Deutschland vs. Argentinien | Vorschau, Team-News und Prognose

Deutsche Nationalmannschaft
Foto: Granada / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Die deutsche Nationalmannschaft trifft heute Abend (20.45 Uhr, live auf RTL) in Dortmund auf Argentinien. Das Freundschaftsspiel steht unter keinen allzu guten Vorzeichen, während beim DFB-Team zahlreiche Leistungsträger verletzt ausfallen, tritt auch die Albicelste ohne ihren großen Stars wie Lionel Messi, Kun Aguero oder Angel di Maria an. Dafür erhalten, auf beiden Seiten, vielversprechende Nachwuchsspieler eine Chance sich zu beweisen.

Deutschland gegen Argentinien ist ein echter Fussball-Klassiker, die beiden Teams standen sich unter anderem bereits in zwei WM-Endspielen gegenüber. Heute Abend (20.45 Uhr, live auf RTL) kommt es erneut zu diesem Duell, dass Freundschaftsspiel im Dortmunder Signal Iduna Park droht jedoch zu einem müden Kick zu verkommen. Beide Mannschaften müssen auf zahlreiche Stammspieler verzichten. Das Fehlen von klangvollen Namen wie Toni Kroos, Leroy Sane oder Lionel Messi hat unter anderem dazu geführt, dass die Partie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht ausverkauft sein wird.

Ter Stegen darf spielen, Stark und Waldschmidt stehen vor ihrem DFB-Debüt

Für Joachim Löw könnte sich das Spiel gegen Argentinien, trotz der vielen Verletzten, dennoch als ein wichtiger Test entpuppen. Der Bundestrainer erhält die Gelegenheit seinen „zweiten Anzug“ zu testen und jenen Spielern eine Chance zu geben die in den vergangenen Monaten kaum oder gar nicht zum Zug gekommen sind. Unter anderem wird Marc Andre ter Stegen am Mittwochabend im deutschen Tor stehen. Der Profi vom FC Barcelona hatte sich zuletzt öffentlich über zu wenige Einsatzzeiten in der Nationalmannschaft beschwert und einen kleinen Diskurs mit Manuel Neuer begonnen. Es wird spannend zu sehen ob ter Stegen auf dem Platz die richtige Antwort zeigen kann.

Neben ter Stegen hat Löw zudem Niklas Stark und Luca Waldschmidt ihr Debüt im DFB-Team zugesagt. Der Berliner Stark war schon mehrfach im Kreise der Nationalmannschaft, wartet aber nach wie vor vergeblich auf seinen ersten Einsatz. Youngster Waldschmidt spielt eine starke Saison beim Sport-Club und wird laut Löw ebenfalls gegen Argentinien auflaufen. Beide dürfen von Anfang an ran.

Team-News: Deutschland

Selten hatte Joachim Löw solche Verletzungssorgen wie vor dem Spiel gegen Argentinien. Insgesamt 13 Spieler muss der Bundestrainer ersetzen. Mit Suart Serdar, Sebastian Rudy und Robin Koch hat Löw drei Spieler nach nominiert. Auf der Abschluss-PK vor dem Spiel hat Löw die Erwartungen an die Partie bereits heruntergeschraubt: „Die Gesamtlage ist angespannt und unerfreulich, denn wir haben sehr viele Ausfälle. Deshalb wird es schwierig sein, die perfekten Abläufe morgen gegen Argentinien zu erwarten.“ Der 59-jährige betonte zudem, dass der angestoßene Umbruch noch anhält und auch nicht in den kommenden Wochen beendet sein wird: „Wenn man einen Umbruch einleitet, weiß man, dass man eine gewisse Zeit benötigt. Bei der Nationalmannschaft ist es nicht wie bei einem Verein. Manchmal hat man nur ein, zwei Tage, um sich auf ein Spiel vorzubereiten.“

Auf Timo Werner (grippaler Infekt) und Ilkay Gündogan (Muskelblessur) verzichtet Löw freiwillig, die beiden Stammspieler sollen für das EM-Qualispiel gegen Estland am kommenden Sonntag geschont werden.

Team-News: Argentinien

Während die DFB-Auswahl zahlreiche verletzte Ausfälle zu beklagen hat, herrscht auch bei Argentinien eine angespannte personelle Lage. Diese ist jedoch selbst verschuldet. Superstar Lionel Messi fehlt genauso wie Kun Aguero oder Angel di Maria. Während Messi nicht eingesetzt werden darf, weil er nach seinen Korruptionsvorwürfen gegen den südamerikanischen Verband eine dreimonatige Sperre absitzt, hat Nationaltrainer Lionel Scaloni auf Aguero und di Maria freiwillig verzichtet. Beide sollen geschont werden.

Zudem fehlen alle Spieler der beiden argentinischen Spitzenteams Boca Juniors und River Plate, die aufgrund eines Duells in der Copa Libertadores ebenfalls nicht im Kader stehen. Somit wird nicht nur Deutschland eine bessere B-Elf ins Rennen schicken, sondern auch Argentinien. Mit Leonardo Balerdi, Lucas Alario und Nicolas Gonzalez stehen sogar drei Profis im argentinischen Kader, die in Deutschland unter Vertrag stehen. Kurios: Balerdi kickt für die zweite Mannschaft des BVB in der Regionalliga West und Gonzalez für den VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga.

Mit Lautaro Martinez, Mittelstürmer von Inter Mailand, gibt es aber auch den einen oder anderen interessanten Spieler. Martinez traf beim jüngsten Länderspiel gegen Mexiko dreimal und dürfte auch gegen Deutschland angreifen.

Ähnlich wie Deutschland steckt auch Argentinien mitten im Umbruch. Satte 41 Spieler hat Lionel Scaloni in 2019 bereits in die Seleccion berufen. Mit 10 Siegen, 4 Niederlagen und 3 Unentschieden hat Scaloni eine ganz ordentliche Bilanz vorzuweisen und dementsprechend hält sich die Kritik an seinen vielen Experimenten in der Heimat auch in Grenzen.

Deutschland vs. Argentinien: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Deutschland: ter Stegen – Klostermann, Süle, Stark, Halstenberg – Can, Kimmich – Havertz – Gnabry, Waldschmidt, Brandt

Argentinien: Marchesin – Foyth, Pezzella, Otamendi, Tagliafico – de Paul, Paredes, Rodriguez, Pereyra – Dybala, L. Martinez

Prognose: Ein offener Schlagabtausch

Das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Argentinien steht unter dem Motto „Jugend forscht“. Sowohl Löw, als auch Scaloni werden heute Abend viele Nachwuchsspieler einsetzen. Es wird spannend zu sehen welche der beiden Mannschaften mit dem Fehlen der ganz großen Namen umgeht. Wir erwarten einen offenen Schlagabtausch, welcher durchaus auch mit einem 0:0-Unentschieden enden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*