Deutschland will die EM-Quali mit einem Sieg beenden und den Gruppensieg

Timo Werner
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Das DFB-Team bestreitet heute Abend sein letztes Spiel in der EM-Qualifikation 2020 gegen Nordirland. Auch wenn die deutsche Elf schon für die EURO 2020 qualifiziert ist, hat das letzte Qualispiel eine große sportliche Bedeutung für Deutschland. Mit einem Sieg gegen Nordirland würde man sich den Gruppensieg sichern und damit einen Platz im Lostopf 1 bei der Auslosung der Gruppenphase Ende November.

Sechs Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage, die deutsche EM-Qualifikationsbilanz kann sich durchaus sehen lassen. Mit dem 4:0-Erfolg am vergangenen Wochenende sicherten sich Jogis Jungs vorzeitig das EM-Ticket. Mit einem Sieg im letzten Qualispiel gegen Nordirland geht es nun um den Gruppensieg und eine bessere Ausgangslage für die Auslosung der EM-Gruppenphase Ende November in Bukarest.

Löw baut seine Startelf gegen Nordirland um

Bundestrainer Joachim Löw hatte bereits nach dem Weißrussland-Spiel angedeutet, dass er seine Mannschaft gegen Nordirland ein wenig umbauen möchte. Während Marc Andre ter Stegen heute Abend von Anfang an spielen wird, dürften auch Jonas Hector und Julian Brandt in die erste Elf rücken. Hector wird den angeschlagenen Nico Schulz ersetzen und Brandt Leon Goretzka. Auch Jonathan Tah ist eine Option in der Abwehrmitte.

Mit einem Sieg würde Deutschland die Gruppe C gewinnen und wäre damit in der EURO-Auslosung gesetzt. Für Löw spielt dies jedoch keine tragende Rolle: „Am Ende ist mir das egal. Wir können so oder so gegen starke Gegner spielen. Das Turnier 2018 hat gezeigt, dass man jeden Gegner ernst nehmen muss. Das sind alles K.o.-Spiele. Aber zunächst ist es unser Ziel die Quali-Gruppe zu gewinnen.“

Für Nordirland hat das Spiel gegen die DFB-Auswahl sportlich überhaupt keinen Wert mehr. Die Nordirden können sich jedoch noch über die Nations League-Playoffs im März 2020 für die EM-Endrunde qualifizieren.

Mögliche Aufstellungen der beiden Teams:

Deutschland: Ter Stegen – Klostermann, Ginter, Can, Hector – Kimmich – Gündogan, Kroos – Gnabry, Werner, Brandt

Nordirland: Peacock-Farrell – C. Evans, Cathcart, J. Evans, Lewis – McNair, Davis, Saville – Whyte, Magennis, Dallas

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*