Schweiz und Dänemark sind bei der EM 2020 dabei

Schweiz
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Mit der Schweiz und Dänemark haben sich am Montagabend zwei weitere Teams für die Fussball-Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Während die Eidgenossen einen 6:1-Erfolg gegen Gibraltar eingefahren haben, reichte den Dänen ein 1:1-Unentschieden gegen Irland.

So langsam aber sicher neigt sich die EM-Qualifikation 2020 dem Ende, 19 von insgesamt 24 Mannschaften haben bereits ihr EM-Ticket gelöst. Gestern Abend sind die Schweiz und Dänemark hinzugekommen. Somit ist nur noch ein Platz in der „regulären“ Qualifikation zu vergeben, vier weitere Startplätze werden über das UEFA Nations League Play-off-Turnier kommendes Jahr ausgespielt.

Schweiz feiert Kantersieg gegen Gibraltar

Die Schweiz hat zum Abschluss der EM-Qualifikation einen erwartet klaren 6:1-Erfolg in Gibraltar eingefahren und sich damit den Gruppensieg vor Dänemark gesichert.

Die Eidgenossen wurden mit insgesamt sechs Bundesligaprofis in der Startelf ihrer Favoritenrolle nur phasenweise gerecht. Nach der frühen Führung durch Cedric Itten (10. Minute) war die „Nati“ zwar weiterhin drückend überlegen, präsentierte sich aber in der Offensive viel zu harmlos.

Nach dem Seitenwechsel schaltete die Mannschaft von Trainer Vladimir Petkovic jedoch einen Gang höher. Ruben Vargas (60.), Christian Fassnacht (57.), Loris Benito (75.), Itten (84.) und Granit Xhaka (86.) sorgten am Ende für einen standesgemäßes Ergebnis. Den Ehrentreffer für den Gastgeber erzielte Reece Styche (74.).

Im Endspiel in der Gruppe D behielt Dänemark die Nerven und sicherte sich mit einem 1:1-Unentschieden gegen Irland das EM-Ticket. Martin Braithwaite brachte die Skandinavier in der 73. Minute mit 1:0 in Führung. Die Iren glichen durch Matt Doherty (86.) nochmals aus, am Ende reichte es jedoch nicht für einen Sieg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*