Youngstars auf dem Weg zur Euro 2020

Serge Gnabry
Agência Brasília / Wikipedia (CC BY 2.0)

Joachim Löw, derzeitiger Bundestrainer der Fußball Nationalmannschaft, setzt auch nach der Europameisterschaft 2016 in Frankreich auf junges Personal. Während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommen immer mehr Youngstars zu einem Debüt im Dress des Nationalteams. Welche jungen Talente werden es auf die große Bühne schaffen und wer kann sich in den Stammkader zur EURO 2020 kämpfen?

Überflieger auf dem Weg zur EURO 2020

Der Sommer 2016 hatte nicht nur die Europameisterschaft 2016 als sportliches Highlight zu bieten. Auch die Olympiade in Rio war ein erfolgreicher Auftritt für den deutschen Fußball. Das DFB-Team der Frauen sicherte sich in Rio sogar die Gold Medaille und schickte die langjährige Bundestrainerin Sylvia Neid in den Ruhestand. Die Herren waren ebenso erfolgreich und verpassten nur knapp die goldene Medaille. Im Elfmeterschießen musste sich das DFB-Team der Herren gegen Gastgeber Brasilien geschlagen geben. Für viele Fußball Experten grenzt es an ein Wunder, dass die Youngstars so viel erreicht haben in Rio. Das Team wurde quasi direkt vor dem Turnierstart ohne gemeinsame Spielpraxis zusammengewürfelt und aufgestellt. Während der Olympiade spielten sich einige Spieler in den Vordergrund und bewarben sich somit auch bei Joachim Löw. Zu diesen Spielern zählen Julian Brandt, Serge Gnabry, Leon Goretzka und Davie Selke. Während sich Jonathan Tah und Joshua Kimmich bereits für den Kader zur EURO 2016 zählen durften, können sich die Youngstars aus Rio bald vielleicht auch auf eine Zeit in der Nationalelf freuen.

Youngstars auf dem Weg zur EURO 2020

  • Joshua Kimmich vom FC Bayern München
  • Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen
  • Serge Gnabry vom FC Bayern München
  • Leon Goretzka vom FC Bayern München
  • Julian Brandt von Bayer 04 Leverkusen
  • Davie Selke von Hertha BSC Berlin

1 Trackback / Pingback

  1. Löw zufrieden mit 2016 - Fussball EM 2020

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*