Die (geheimen) Favoriten der EM 2020

Deutschland
Foto: betochagas / depositphotos

Schon jetzt fiebern Fußballbegeisterte der EM 2020 entgegen: Die 16. UEFA-Europameisterschaft wird vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 in zwölf europäischen Ländern ausgetragen und wird aufgrund dessen sehr wahrscheinlich noch mehr Zuschauer als zuvor bei Europameisterschaften anziehen. Grund für die Austragung des Wettbewerbs in zwölf Ländern ist das 60-jährige Jubiläum der UEFA.

Bis die EM am 12. Juni 2020 endlich beginnt, dauert es zwar noch – aber schon jetzt kann man sich über die einzelnen Favoriten der Europameisterschaft bei Online Fußball Wetten informieren und mitfiebern. Neben den Top-Favoriten Frankreich, Spanien, Belgien, Deutschland und England gibt es auch noch einige geheime Favoriten, wie die Niederlande, Italien und Portugal, die die EM 2020 zu einem abwechslungsreichen und spannenden Wettbewerb machen könnten.

Der Qualifikationsprozess

Alle 55 UEFA-Nationalmannschaften müssen an der Qualifikation teilnehmen, um zu entscheiden, welche 24 Teams letztendlich an der EM teilnehmen. Die Auslosung der UEFA Euro 2020-Qualifikation fand am 2. Dezember 2018 in Dublin statt. Der Hauptqualifikationsprozess begann im März 2019 und endete im November 2019. 20 der insgesamt 24 Plätze für die EM 2020 werden im Qualifikationsprozess entschieden, wobei die letzten vier Plätze von den Ergebnissen der UEFA Nations League bestimmt werden. Die Nationen mit der besten Leistung aus der UEFA Nations League, die sich nicht automatisch für die Euro 2020 qualifizieren, erhalten einen Playoff-Platz. In den Playoffs treten 16 Mannschaften an, von denen vier aus jedem UEFA-Nationen-Ligapfad stammen. Damit spielt auch die deutsche Nationalmannschaft weiter in der Spitzenklasse mit. 

Die Top-Favoriten

England

Bei der WM in Russland 2018 schrammten die „Three Lions” denkbar knapp am Einzug ins Endspiel vorbei und wurden am Ende Vierter. Für die EM hat der Trainer der englischen Nationalmannschaft Gareth Southgate ein junges Team – darunter Talente wie Marcus Rashford und Jadon Sancho – zusammengestellt, welches ein großes Potential hat. In Kombination mit erfahrenen Spielern wie Harry Kane ist es nur konsequent, England als einen der Favoriten der EM 2020 zu sehen. Das spiegelt sich auch in der makellosen Bilanz in der Qualifikationsgruppe A wider mit sieben Siegen und einer 37:6 Tordifferenz. 

Deutschland

Deutschland spielt zurzeit auf dem Niveau der Niederländer. Nach dem zwischenzeitlichen Schock, dass Deutschland in der UEFA Nations League absteigen könnte und dem WM-Desaster in Russland, sind die Fans der deutschen Nationalmannschaft um Bundestrainer Jogi Löw mittlerweile wieder optimistisch, dass Jogis Jungs die Meisterschaft gewinnen können. Löw will bei der Auswahl seiner Spieler für die EM in Zukunft auf die jungen Wilden um Serge Gnabry und Leroy Sané setzen. Die deutsche Nationalmannschaft hat nun mit 21 Punkten aus allen Spielen überzeugt – abgesehen von dem 2:4 Ausrutscher gegen die Niederlande im jüngsten EM-Qualifikationsspiel in der Gruppe C.

Niederlande

Auch in der Gruppe C haben die Niederländer die anderen Teams auf Trab gehalten. Langsam aber sicher schien die Nationalmannschaft um Kapitän Virgil van Dijk in die Pötte zu kommen. Die Niederländer haben sich ebenfalls für die Endrunde mit 19 Punkten qualifiziert.

Spanien

Wenn eine Mannschaft unaufhaltsam in Richtung EM 2020-Sieg schreitet, dann ist es momentan die spanische Nationalmannschaft von Trainer Robert Moreno, die sich von dem Achtelfinal-Aus bei der WM 2018 erholt hat. Insgesamt acht Siege konnten die Spanier in der Qualifikationsgruppe F einfahren und sich damit einen entspannten Weg ins Turnier. 

Frankreich

Der amtierende Weltmeister Frankreich ist einer der großen Favoriten der EM 2020. Dafür sprechen nicht nur Top-Spieler wie Paul Pogba, Antoine Griezmann oder auch Kylian Mbappé, sondern auch die allgemein gute Aufstellung quer durch die gesamte Mannschaft. 

Die Geheimfavoriten

Belgien

Belgien, einer der Geheimfavoriten wie bereits bei den letzten Turnieren, hat in der Qualifikationsgruppe I bewiesen, dass sie ihrem Ruf als Geheimfavorit gerecht werden. Die „goldene Generation” haben ohne Stress Platz eins der Gruppentabelle geschafft, gefolgt von Russland und Kasachstan. 

Italien

Nachdem Italien bei der Weltmeisterschaft 2018 nicht mitspielte, hat das Team daraus seine Lehren gezogen und einen neuen Trainer geholt. Robert Mancini engagierte und förderte den jungen Nachwuchs wie Gigio Donnarumma, Alessio Romagnoli, Federico Chiesa und Nicolo Barella. Die jungen Spieler haben in der „Squadra Azzura” eine wichtige Rolle, ebenso wie erfahrene Spieler wie Jorginho, Leonardo Bonucci und Marco Verratti. Die Taktik von Trainer Mancini hat sich bisher ausgezahlt: Wie Belgien stehen die Italiener mit zehn gewonnenen Spielen an der Spitze der Qualifikationsgruppe J.

Portugal

Titelverteidiger Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo konnte in der Qualifikation spielerisch noch nicht wirklich überzeugen. Mit nur fünf Siegen und zwei Unentschieden qualifizieren sich die Portugiesen hinter der Ukraine auf Platz Zwei in der Qualifikationsgruppe B. Die letzten Qualifikationsspiele gegen Litauen und Luxemburg haben entscheiden, wie es für Portugals Nationalmannschaft von Cheftrainer Fernando Santos weitergeht – die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern bezauberte aber wieder und das Team geht mit 17 Punkten in die Endrunden. 

Kroatien

Einer der vielleicht nicht mehr ganz so geheimen Favoriten für den Sieg bei der EM 2020 ist Kroatien. Nachdem die kroatische Mannschaft Vizeweltmeister 2018 wurde, will das Team von Nationaltrainer Zlatko Dalic auch bei der EM 2020 für Fangejubel sorgen. Fünf Siege in der Qualifikationsgruppe E konnten die Kroaten feiern – und mussten eine 1:2 Niederlage gegen Tabellenführer Ungarn einstecken. Mit 17 Punkten geht Kroatien bequem in die Endrunden der EM 2020.

Zehn verschiedene Nationalmannschaften haben die UEFA-Europameisterschaft gewonnen, wobei Deutschland und Spanien mit jeweils drei Titeln die Nase vorn haben. Frankreich gewann zweimal, Russland, Italien, die Tschechoslowakei, die Niederlande, Dänemark, Griechenland und Portugal gewannen die EM jeweils einmal. Die letzte Europameisterschaft in Frankreich 2016 bestand aus 24 Mannschaften. Gewonnen hat sie Portugal, die das Gastgeberland 1:0 in der Verlängerung im Stade de France in Paris besiegte. Wie die EM 2020 am Ende ausgeht, wird sich im Sommer 2020 entscheiden. Bis dahin heißt es: Vorfreude ist die schönste Freude.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*